Hier ein paar Übungen ...

Finden Sie jeweils fünf zusammengesetzte Substantive, die mit den vorgegebenen Wörtern beginnen bzw. enden.

Beispiele ...

Blumen ...        Blumengesteck
... garten         Wintergarten


Setzen Sie Wörter an

Blumen ...

Sonnen ...

Garten ...


Setzen Sie Wörter davor

... blume

... sonne

... garten


Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Leonie Wallenta.   

Lösung

Ergänzen Sie die Redewendungen ...



Trocken Brot ...

In der größten Not …

Wer nie sein Brot im Bette aß, …

Altes Brot ist nicht hart, …

Er sitzt bei …

Bei den alten Römern gab es: …

Jemandem die Butter …

Wes Brot ich ess‘, …

Arbeit und Brot - …

Der Mensch lebt …

Die Malerei ist …

Behandele ihn mit …

Wenn jemand einem anderen die Meinung sagt, heißt es: Ihm etwas …


Wenn jemand selbstbewusst ist, heißt es: Er lässt sich …


Wenn jemand sparen muss, heißt es: Er muss … 


Läuft ein Artikel im Verkauf gut, heißt es: Es läuft wie …


Wenn jemand Arbeit hat, heißt es: Er steht …



Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Evelyn Kallenbach-Pedina.   

                        

Lösung

Wählen Sie, welcher Begriff nicht dazu gehört und begründen Sie Ihre Entscheidung ...


Beispiel ...

Biene - Spinne - Ameise - Fliege
Die Spinne gehört nicht dazu. Sie hat 8 Beine, die anderen Tiere haben nur 6 Beine.

1. Zange – Hammer – Bohrmaschine – Säge

  2. Champignon – Birke – Rose – Efeu

  3. München – Frankfurt – Stuttgart – Hannover

  4. Pavian – Gorilla – Schimpanse – Orang-Utan

  5. Mosel – Neckar – Isar – Elbe

  6. Butter – Margarine – Quark vJoghurt

  7. Regen – Hagel – Tornado – Nebel

  8. Whiskey – Gin – Wodka – Bier

  9. Andreas – Markus – Lukas – Johannes

10. Cox-Orange – Elstar – Williams Christ – Boskop

11. Husten – Tablette – Fieber – Schmerzen

12. Biologe – Urologe – Pathologe – Orthopäde

13. Nasentropfen – Salbe – Tablette – Wadenwickel

14. Knie – Ellenbogen – Fuß – Meniskus

15. Bad Oldesloe – Bad Segeberg – Bad Bramstedt – Pinneberg

16. Paris – London – Kopenhagen – Göteborg

17. Polen – Schweiz – Frankreich – Deutschland

18. Amrum – Hooge – Sylt – Föhr

19. Flöte – Geige – Cello – Klavier

20. Teller – Tasse – Gabel – Untertasse

 
Diese Übung wurde erstellt von dem Ganzheitlichen Gedächtnistrainer Matthias Pusch.

Lösung

In der Familie herrscht am Weihnachtsabend große Vorfreude: Was gibt es denn Schönes geschenkt?

Um herauszufinden, was die einzelnen Familienmitglieder und ihr Besuch letztendlich auspacken, müssen Sie die in Grossbuchstaben geschriebenen Namen einfach ein bisschen schütteln ….

 

  1. IRENE liebt Wassersport, und so bekommt sie einen _________.

  2. HORST ist ein Pferdenarr und bekommt einen Gutschein über ganz viel ______________!

  3. KARINA bekommt eine gute Handcreme mit ____________.

  4. EMIL als Bastelnarr erhält eine Dose ______.

  5. ERNST erhält keinen richtigen Gegenstand, sondern eine Parzelle auf einem _______.

  6. Omas ENKEL kriegt das Service mit der _______!

  7. GRETE ist noch da, sie bekommt eine _________.

  8. MIRKO singt gerne Karaoke: darum packt er ein _________ aus!

  9. STEFAN bekommt nichts Süßes, denn er muss ___________.

10. HANNE wünscht sich ein Fotoalbum mit ihren __________.

11. Die kleine ELSE reißt sofort ihr Päckchen auf und findet einen _____.

12. Ob ANNE die CD von _____ bekommt?

13. MARIO liest gerne; in seinem Päckchen findet er ein Buch über den Volksstamm der ___________.

14. CHRISTEL überreicht man einen Gutschein für ein gutes Stück für ihre Wohnung, hergestellt vom _______________.

15. HILDE freut sich über einen Flug nach _________.

16. MARK bekommt eine große Kiste für seinen ganzen _______.

17. ROBERTO interessiert sich für Technik und wünscht sich nichts sehnlicher als einen _________________!

18. Herr MEIER von nebenan freut sich über einen __________.

19. Was ist mit BERT? Der bekommt nichts, weil er ________!

20. Und ERICH? Der braucht auch nichts, denn er ist ______!


Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Dr. Andrea Friese, Pädagogische Leitung des BVGT e.V.                           

Lösung

Finden Sie die jeweiligen Begriffe mit den passenden Anfangsbuchstaben ...


1. Welches A war von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland?

2. Welches B erschien ab 1956 als eigenes Sprachrohr der Jugendlichen und ist noch heute auf dem Zeitschriftenmarkt zu kaufen?

3. Welches C hatte 1951 mit einem Lied über ein sommerliches Utensil zum Kinderstar?

4. Welches D war der Kultfilm der 50er Jahre, in dem James Dean die Hauptrolle spielte?

5. Welches E war eine Frisur, bei der eine Haartolle mit möglichst viel Pomade nach oben gebürstet wurde?

6. Welches F gewannen die Westdeutschen am 4.7.1954 und hatten dadurch allen Grund zum Feiern?

7. Welches G bezeichnet – in Anlehnung an eine Ruhrgebietsstadt - eine Wohnkultur vor allem der Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts in Deutschland?

8. Welches H bekam erst mit einem bestimmten Hüftschwung den richtigen „Dreh“?

9. Welches I war ein Fortbewegungsmittel, das im Volksmund scherzhaft auch als „Knutschkugel“ oder  „Asphalt-Blase“ bezeichnet wurde?

10. Welches J konnte man mit Groschen füttern und ließ dann mit einem  Greifarm die gewählte Wunschplatte abspielen?

11. Welches K war das abwaschbare Material, aus dem Fußböden, Möbel und sogar Geschirr gefertigt wurden?

12. Welches L stammte aus Österreich und wurde mit dem Hit „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ bekannt?

13. Welches M ist ein Gastronomiebetrieb, in dem nur nichtalkoholische Getränke aus geschenkt wurden?

14. Welches N war ein Möbelstück, das nach der Form eines Organs benannt wurde?

15. Welches O hatte 1959 mit dem „Kriminal-Tango“ einen großen Hit?

16. Welches P ist ein Halbrock mit Rüschenstufen aus versteiftem Nylon oder Nylon, der unter den taillenbetonten Röcken getragen wurden?

17. Welches R zog die Menschen in den Ferien an die Strände der Adria, nach Rimini und Bibione?

18. Welches S war der Titel einer Trilogie, in der Romy Schneider die Hauptrolle spielte?

19. Welches T bezeichnet eine für die 50er Jahre typische elektrische Lampe mit üblicherweise drei bunten Schirmen in bestimmter Form?

20. Welches U war in den 50er Jahren Staatsratsvorsitzender in der DDR?

21. Welches V war der Grund, warum der 17. Juni von 1953 bis 1990 in der damaligen BRD zum Gedenktag und gesetzlichen Feiertag wurde?

22. Welches W bezeichnete den schnellen Wiederaufbau und ökonomischen Aufschwung in den 50er Jahren?

23. Welches Z waren eine beliebte Tischdekoration mit Gewürznelkenaugen und Streichholzbeinen, ab und zu auch einen Glückspfennig im Maul tragend?



Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Melanie Mädel.                           

Lösung

Welche Schlangen können nicht kriechen, dafür aber fliegen?                                            

 

Wer sitzt still in ihrer Ecke und reist trotzdem kreuz und quer durchs Land?   

 

Welches Brot wird nicht gebacken?                     

 

Mit welchem Tau kann man kein Schiff im Hafen festmachen?                                       

 

Welcher Arzt lebt von der Hand in den Mund?      

 

Was ist vor dem Waschen sauber und nach dem Waschen schmutzig?                          

 

Wie kann man ein Glas austrinken, ohne es anzufassen?           



Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Gisela Gelhaar.                               

Lösung

Nur wenige Ameisen haben ein Unwetter überlebt. Um so wichtiger ist es, dass auch die zwei kleinen Ameisen beschützt im Außentrupp auf Futtersuche gehen können.

Der Außentrupp organisiert sich deswegen folgendermaßen: Eine der kleinen Ameisen läuft an 15. Stelle von rechts. Die andere kleine Ameise an sechster Stelle von links. Zwischen den beiden kleinen Ameisen laufen vier große Ameisen.

 

Frage: Wie viele Ameisen bilden mindestens diesen Außentrupp?

 

Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Mercedes von Tannenberg.

Lösung

Waldemar isst in der Advents- und Weihnachtszeit besonders gerne viele SCHOKOLADENLEBKUCHENHERZEN. Ansonsten darf er in dieser Zeit keine Speisen und Getränke einnehmen, die den Buchstabe C enthalten. Bilden Sie nur aus den verbleibenden Buchstaben des genannten Weihnachtsgebäcks neue Wörter. Es soll sich hierbei um Lebensmittel und Getränke handeln, die auch das ganze Jahr über eingenommen werden können (Bezeichnungen in der Einzahl und Mehrzahl sind erlaubt). Sofern in dem gebildeten Wort vorhanden, sind Ä = AE, Ö = OE und Ü = UE.

Beispiel 

HUHN darf er essen – Huehnchen aber nicht


S H O K O L A D E N L E B K U H E N H E R Z E N

 
Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Brigitte Sdun.

Lösungsvorschläge


Finden Sie Wörter, die alle Vokale – also a, e, i, o, und u enthalten …

wie beispielsweise das Wort  P o l i z e i a u t o.


Diese Übung wurde erstellt von der Ganzheitlichen Gedächtnistrainerin Bettina Ludwig-Meiß und Teilnehmer Ihrer Gruppe in der JVA Wuppertal.

Lösungsvorschläge




Bringen Sie die Buchstaben in eine sinnvolle Reihenfolge ...

H R G N I E

 

 

 

Kennen Sie diese Pflanzen?

Edelmetallniederschlag - ?

Kaltes Wurfgeschoss - ?

Diebstahl eines großen Raubtiers - ?

Lösungen

Im Baum sind mehrere Gesichter versteckt!
Finden Sie alle Gesichter und geben Sie dann die Lösung ins unten stehende Feld ein. Viel Erfolg beim Suchen.

Lösung

Wie viele Quadrate zahlen Sie hier? Achtung – es sind mehr als Sie vielleicht denken!

Lösung


hier finden Sie die Lösungen zu den Opens internal link in current windowFacebook-Übungen